23.06.2014

21.GV- 2014

Fünf Umzüge mitgemacht

Fröhnder Fasnachtsgesellschaft „Steisäckli“ zog Bilanz .

  1. Bürgermeisterin Tanja Steinebrunner (links) dankte der „Steisäckli-Fasnachtsgesellschaft“ für ihr Engagement. Bewährte und neue Vorstandsmitglieder tragen Verantwortung: Von links Andreas Wetzel, Sandra Philipp, Heiko Karle, Manuela Zimmermann, Carolin Köpfer, Roswitha Philipp und Stefanie Handte. Foto: Gerhard Wiezel

FRÖHND (ghw). Bei der Jahreshauptversammlung der Fasnachtsgesellschaft „Steisäckli“ im Gasthaus Hirschen nannte Vorsitzende Roswitha Philipp die vergangene Fasnachtsaison eine wunderschöne Zeit, die auch für den Verein sehr erfolgreich verlaufen sei.

Schriftführerin Stefanie Handte ließ die Veranstaltungen nochmals Revue passieren und hob dabei das Mitwirken bei fünf Fasnachtsumzügen hervor. Als besonderes Ereignis wurde das erstmalige Stellen eines Narrenbaumes bei der Fröhnder Gemeindehalle gewertet. Ein Höhepunkt war wieder das „Steisäckli-Fest“ zur Fasnachtseröffnung mit proppevoller Halle und einer Stimmung am Siedepunkt.

Für die Fröhnder Narrenzeitung interessierten sich viele Leser. Beim Narrenbaumstellen befreundeter Vereine und bei Hästrägertreffen waren die „Steisäckli“ auch dabei. Bei einem Fasnachtsfeuer am Rosenmontag auf dem Areal des Gemeindezentrums ließ man die Fasnacht ausklingen. Einen vorderen Platz belegten die „Steisäckli“ beim Grümpelschießen in Tunau.

Der aktive Kern besteht aus 27 Hästrägern, diese werden unterstützt von 76 Passivmitgliedern. 12 Kindern wird auch schon das Interesse am Kulturgut der Fasnacht vermittelt. Herzliche Dankesworte fand Vorsitzende Philipp für Carolin Köpfer. Sie hat aus der vergangenen Fasnacht einen Bildband erstellt. Bürgermeisterin Tanja Steinebrunner lobte die „Steisäckli“ für den stattlichen Narrenbaum bei der Gemeindehalle, aber für das konstruktive Mitwirken am Konzept „Zukunftswerkstatt Fröhnd“ und dafür , dass so viele junge Leute aktiv mitarbeiten.

Die Kommentare sind geschlossen.